Artikel Wochenspiegel – Unsere Ernährung

Artikel Wochenspiegel

Ich durfte für das Active-World einen Artikel zum Thema Ernährung verfassen. Dieser wurde im Coburger Wochenspiegel veröffentlicht. Hier möchte ich euch diesen natürlich nicht vorenthalten! 🙂

Unsere Ernährung –  Was Wann Warum?

Hier ermöglichen wir euch einen kleinen Einblick wie wir unsere Ernährung beeinflußen können.
Wir gehen dabei  Step-by-Step vom großen zum kleinen und zeigen Euch, an welchen Schrauben wir drehen können um je nach Ziel Muskeln aufzubauen, Fett zu reduzieren oder die Leistung zu steigern.

Kalorien jeder kennt sie, viele zählen sie,  doch was hat es wirklich mit ihnen auf sich?
Ganz einfach gesagt sind Kalorien eine Einheit die uns anzeigt wie hoch der Brennwert ist, d.h. wie viel Energie wir aus dem Lebensmittel ziehen können.   Nun entscheidet die Kalorienbilanz was in unserem Körper passiert. Bei einem Kalorienüberschuss, d.h. es werden mehr Kalorien aufgenommen als verbrannt werden, wird die überschüssige Energie im Körper gespeichert. Bei einem Kaloriendefizit entsteht der gegenteilige Effekt, und die fehlende Energie wird aus dem Körper mobilisiert und verbrannt.
Neben der Kalorienzahl ist auch die Zusammensetzung der Nahrung für uns interessant. Hier kann die Nahrung in folgende Makronährstoffe unterteilt werden: Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate

Das Eiweiß bildet die Bausteine in unserem Körper, nicht nur für die Muskulatur sondern unteranderem  auch für das Immunsystem, Blutzellen  und passive Strukturen. Deswegen sollte schon bei  einer gesunden Ernährung auf die Eiweißzufuhr geachtet werden, bei sportlicher Aktivität sollte diese sogar erhöht werden. Je nach Ziel sollte der Eiweißkonsum angepasst werden und in Relation zum Körpergewicht stehen. Eiweißlieferanten können hier Fleisch, Fisch, Milchprodukte & Hülsenfrüchte sein.

Das Fett ist auch essentiell für unserem Körper, da daraus unteranderem Hormone gebildet werden und es auch als Energieträger genutzt werden kann. Hierbei gibt es auch eine Unterteilung in verschieden Fettsäuren. Ohne hier zu tief ins Detail zu gehen lässt sich aus gesundheitlichen Gründen  empfehlen auf Transfette gänzlich zu verzichten und auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Omega 3 und 6 zu achten. Hier wäre eine gute Wahl bei fettigem Kaltwasserfisch wie Lachs oder Hanf- und Leinsamen.

Die hauptsächlichen Energieträger sind die Kohlenhydrate. Diese stellen schnelle Energie zur Verfügung und auch hier kann zwischen mehreren Arten wie beispielsweise einfachen Kohlenhydraten wie Fruchtzucker oder komplexeren wie Vollkornbrot unterschieden werden. Die Kohlenhydratzufuhr sollte auch hier im Bezug auf Körpergewicht, Zielsetzung und Aktivitätslevel angepasst werden.

Dies mal als grober Einblick in eine Ernährung für Sportler und  ihre Bestandteile. Gerne geben wir euch noch eine detailiertere Sichtweise sowie eine Individuelle Beratung, Ernährungsanalyse und Ernähungstips unter www.florian-duller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*